Peter Weiss Haus e.V.

Aktuelles:

 

 

 

 

 

Kunst gegen den Stillstand

 

Weil es in der Welt noch keinen Fortschritt gibt,
gibt es einen in der Kunst – T. Adorno
Niemandem war es möglich, die weltweite Krise vollkommen von sich fernzuhalten.
Plötzlich standen wir still, keine Distanz zum Geschehen mehr möglich, dafür ein
genau vermessener Abstand zu den meisten Menschen. Viel Zeit in den eigenen 4
Wänden, kaum direkter Input, kaum Perspektivwechsel. Stattdessen eine
Verlagerung ins Digitale und – fast wie selbstverständlich – ein alltäglicher
Gebrauch von Akronymen wie FFP-Masken, RKI und WHO.
Unter dem Titel “Kunst gegen den Stillstand“ wollen wir
(Nachwuchs-) Künstler*innen/Grafiker*innen/Fotograf*innen/
Videokünstler*innen/ Bildhauer*innen dazu einladen, uns die Arbeiten
zusenden, mit denen Sie sich während der Coronakrise auseinandergesetzt haben.
Dabei müssen die Produkte weder fertiggestellt sein, noch thematisch Bezug zur
Krise nehmen.
Wir wollen zeigen, was Künstler*innen in Zeiten von Social-Distancing beschäftigt
und beeinflusst hat und ob die Erfahrungen sich unbewusst oder bewusst in ihrer
Kunst gezeigt haben.
Die Ausschreibung ist offen für alle Themen, Perspektiven und Formate. Sowohl
einzelne Arbeiten als auch Ausschnitte aus Projektreihen sind willkommen.
Die/der Künstler*in versichert, dass die eingesendeten Arbeiten selbstständig
hergestellt wurden.
Einzureichen sind
– eine (Kopie der) Arbeiten, an denen zwischen März und August diesen Jahres
  gearbeitet wurde bzw. eine Fotografie des Werkes
– eine Kurzvita (maximal eine halbe Seite)
– ein Künstler*innenfoto
– falls gewünscht: ein Werktitel oder eine kurze Einordnung der Arbeit bzw. eine
  Einführung in die bisherigen Werke der/s Künstler*in/Künstlers
Wir bitten darum, vor dem Versenden der Kunstwerke (oder der Kopien) eine
kurze Mail an kultur@peterweisshaus.de zu schreiben, um die Zusendung zu
koordinieren. Rostocker Künstler*innen können die Werke nach Absprache
natürlich auch im Peter-Weiss-Haus vorbeibringen. Der Anmeldezeitraum
beginnt am 27. Juli und endet am 30. August 2020.
Wir bitten auf digitale Einsendungen zu verzichten (ausgenommen sind
Videoaufnahmen & audiovisuelle Kunstprojekte in gängigen Formaten).
Was wir bieten
In erster Linie bieten wir Ausstellungsfläche und Publikum. Ab September wollen
wir die Innenräume des Peter-Weiss-Hauses mit neuem Leben erfüllen. Geplant
ist die Durchführung einer Vernissage und eines Künstler*innengesprächs.
Darüber hinaus ist eine digitale Dokumentation der Arbeiten geplant. Die Werke
werden zentral präsentiert und (falls gewünscht) wird auch gerne der Kontakt
zwischen Kaufinteressenten und Künstler*innen hergestellt.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Emily Grunert/ Eileen Schluricke
kultur@peterweisshaus.de
Peter-Weiss-Haus
Doberaner Straße 21
18057 Rostock

 

 

 

 

Zum Verein

Am 8. Juli 2008 wurde der Peter-Weiss-Haus e. V. gegründet. Die Gründung erfolgte parallel zum Kauf des denkmalgeschützten Gebäudes und seinen zugehörigen Außenflächen.
Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, Eigentümer des Peter-Weiss-Hauses und hat aktuell 16 ordentliche Mitglieder. Er verfolgt folgende Zwecke lt. Satzung:

  • Pflege und Sanierung des Einzelbaudenkmals
  • Förderung von freier Bildung, Kultur und Kunst
  • zeitgemäße Auseinandersetzung mit den Werken des Dramatikers, Erzählers, Malers und Filmautors Peter Ulrich Weiss
  • Kooperation und Netzwerk

Der Erwerb des Hauses diente als erster Schritt zur Verwirklichung der Vereinszwecke:

Das Einzelbaudenkmal zu erhalten und es als freies Kultur- und Bildungshaus für jeden zugänglich zu machen.

Zum Haus

Dieses Vorhaben beschreitet der Verein natürlich nicht allein, sondern in Kooperation mit Organisationen und Einrichtungen, die ähnliche Zwecke wie er selbst verfolgen. In der Hausgemeinschaft fungiert er nicht ausschließlich als Vermieter, sondern strebt eine enge Zusammenarbeit mit allen Mietern an.

Im Gebäude selbst verwaltet und betreibt er den Möckelsaal, der in seiner architektonischen Beschaffenheit, ebenso wie das gesamte Haus, einzigartig ist. Er organisiert kulturelle Veranstaltungen jeglicher Art und trägt Sorge für die Sanierung und Instandhaltung des über 100 Jahre alten Gebäudes.

 

Zum Booking

Du willst eine Veranstaltung durchführen und dafür einen Raum mieten? Dann schreib uns gerne!