Widerstand

“Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl – MV diskutiert über Widerstand”

Donnerstag 05.08.2021 Demmin: Historischer Widerstand – Lesung mit Robert M. Zoske – „Sophie Scholl – Es reut mich nichts“, 19 Uhr Lübecker Speicher

Samstag 07.08.2021 Greifswald: Feministischer Widerstand – Lesung . Konzert . Ausstellung, 18 Uhr Straze straze.de/programm/detail/feministischer-widerstand

Dienstag 10.08.2021 Bergen auf Rügen: Die Mittemeer Monologe www.wort-und-herzschlag.de/#mittelmeer-monologe, La Grange

Mittwoch 11.08.2021 Stralsund: Widerstand in der Kunst: Aktionskunst & Performance lokaler Künstler*innen (an unterschiedlichen Orten des Stadtzentrums), Altstadt 17-20 Uhr

Donnerstag 12.08.2021 Rostock: Widerstand und Verschwörungserzählungen – Austellung und Podiumsdiskussion zum Thema Coronaleugner*innen und Verschwörungsmythen, 18.30 Uhr Peter Weiss Haus

Der Eintritt erfolgt nur mit dem Nachweis, dass ihr getestet, geimpft oder genesen seid. Für mehr Sicherheit, bitten wir alle Geimpften und Genesenen, um einen tagesaktuellen Test. Danke für euer Verständnis.

Freitag 13.08.2021 Anklam: Jugend & Widerstand: Kurzfilme, Kurztexte & musikalische Untermalung, 19 Uhr Demokratiebahnhof Anklam

Samstag 14.08.2021 Karnitz


Am 09. Mai 2021 hätte Sophie Scholl (1921-1943), Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus in
Deutschland und Symbolfigur für Zivilcourage und politisches Engagement, ihren 100. Geburtstag
gefeiert. Dieses Datum wollen wir zum Anlass nehmen, das Thema Widerstand an unterschiedlichen Orten in
Mecklenburg-Vorpommern aus gänzlich unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten.
Unser Ziel ist es, den politischen Diskurs aus den Großstädten und Metropolen herauszulösen und verstärkt auch den
ländlichen Raum mit seinen Erfahrungswerten einzubringen und zu demokratischem Aktivismus zu animieren.
Auf diese Weise wollen wir einen Beitrag zu Politisierung und Demokratisierung eines altersübergreifenden Publikums
leisten, Diskurs anregen und zudem (regionale) Künstlerinnen – nach den finanziell verheerenden Monaten der Coronakrise – unterstützen. Um im Rahmen des Projekts eine möglichst breite Themenvielfalt abzudecken, wird sich jede der neun Veranstaltungen einer verschiedenen Lesart des Begriffs Widerstand widmen. Ob nun „Feministischer Widerstand“, „Demonstrationen als Widerstand“, „Kunst als Widerstand“, „Friday for Future“, „Sophie Scholl im Widerstand“, „Widerstand gegen Rechts“ oder “Aktivismus als Widerstand am Beispiel der Seenotrettung”. Zu jedem Abend werden andere Vortragende eingeladen, die aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen, ihrer Forschung oder ihrer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema eine Expertise mitbringen. Das Veranstaltungsformat ist dabei stark abhängig von den geladenen Akteurinnen, von Kunstinstallationen, über Impulsvorträge bis zu szenischen Aufbereitungen von Themen und Erfahrungsberichten ist alles möglich.


Die Auftaktveranstaltungen finden bereits im Mai 2021 auf dem Projektkhof in Karnitz statt. Hauptsächlich sind die Veranstaltungen aber auf den Zeitraum zwischen dem 05.08.2021 und dem 15.08.2021 terminiert und werden qualitativ hochwertig filmisch dokumentiert, sodass eine Kurzdokumentation als Zeugnis aller geführten Diskurse entsteht. Diese soll im Rahmen der Peter-Weiss-Woche, die jährlich im November im Peter-Weiss-Haus in Rostock stattfindet, präsentiert und mit Hilfe von Gesprächsrunden und Begleitprogramm kontextualisiert werden.


“Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl – MV diskutiert über Widerstand” ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Peter-Weiss-Haus e.V. und acht weiteren Institutionen und Vereinen. Die Veranstaltungsreihe findet voraussichtlich an den folgenden Orten statt:


Peter-Weiss-Haus, Rostock

Demmin Nazifrei , Demmin


STRAZE, Greifswald


Projekthof Karnitz, Neukalen


La Grange, Bergen/Rügen


Villa Kalkbrennerei, Stralsund


Demokratiebahnhof Anklam, Anklam

Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.

Dieses Projekt wird vom Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Vorpommern-Fonds gefördert.