Theater ,,Hunger nach…"

Die Theatergruppe „SAtT“ spielt
„Hunger nach …“

Jeder kennt das Gefühl von Hunger. Doch was passiert, wenn sich Hunger nicht auf das Bedürfnis der Nahrungsaufnahme beschränkt, sondern weitere Bereiche insbesondere Emotionen und andere, den Menschen charakterisierende Bedürfnisse bestimmt? Inwieweit reichen in diesem Fall die obligatorischen Supermarktauslagen mit ihren Angeboten von Toastbrot und Co.?
Die Theatergruppe „SAtT“ setzt sich in ihrer humorvollen und gesellschaftskritischen Inszenierung mit genau diesen Fragen auseinander. Viele Wochen wurde geprobt, gelacht, diskutiert und analysiert und mit der Unterstützung von Erzsébet Matthes und Jörg Selent ein eigenes Stück entwickelt.
Am 26.6.2017 um 20:00 Uhr findet im Großen Saal des PWHs die Premiere und zugleich die vorerst einzige die Aufführung der Theatergruppe statt.
„SAtT“ steht an dieser Stelle übrigens nicht für den Gemütszustand nach einem 3-Gänge-Mensa-Menü, sondern für Sonderpädagogische Amateure trainieren Theaterpädagogik.