Poldo: Ekuador – ein politischer Reisebericht

Ekuador ist ein kleines Land zwischen Pazifik und Amazonas in Lateinamerika. Das Land am Äquator hat eine atemberaubende Natur. Über 6000 meter hohe schneebedeckte Vulkane sind weithin sichtbar. Viele
Arten sind einzigartig und nur dort zu finden.

Auch politisch ist Ekuador spannend. Verbreitete Armut und Dauerkrise im Erdölland brachten starke soziale Bewegungen hervor. 2006 wählten die Menschen den linken Ökonomen Rafael Correa zum Präsidenten. Eine neue Verfassung wurde beschlossen und eine Vielzahl von Sozial- und Infrastrukturprogrammen verbesserte das leben großer Bevölkerungsteile. Dennoch ist die Realität weit entfernt vom „buen vivir“, dem guten Leben für alle.

Der Referent reiste im Herbst 2016 6 Wochen durch das Land.